Vom Nähtisch// Dreierlei für's Kind.

Werbung unbeauftragt

Ich weiß gar nicht, warum es immer drei Teile sind, die ich hintereinander nähe. Wahrscheinlich sind die Schnitte in einem Zeitfenster zu schaffen, die es mir ermöglichen, an Zeiten ohne Kind produktiv zu sein.


Jedenfalls ist als schnellstes Schnittmuster mal wieder eine Leggings Luna von K-Nähleon entstanden. Diesmal als Dreiviertel-Variante. Dafür durfte ein altes Shirt von mir herhalten.


Der Schnitt ist ein Traum und passt immer zu jedem Outfit.



Als nächstes wurde wieder ein ehemaliges Lieblingsshirt von mir upgecycelt. Daraus ist ein Shirt geworden, was jetzt noch eher als Tunika durchgeht, dafür aber noch eine Weile passen wird.


Der Schnitt ist auch wieder der bekannte von Schnabelina. Die amerikanische Ausschnittform finde ich perfekt für die kleine Motte, weil er so dehnbar ist, dass er auch mitwächst. Als Ärmel- und Bündchenstoff musste ein Rest des Aquarellstoffes von Alles-für-Selbermacher herhalten.


Dann hab ich mich an einem Ballonrock versucht. In Marke Eigenbau. Die Motte hat dafür irgendwie noch eine unvorteilhafte Figur, das könnte etwas eleganter aussehen. 😅


Auch das Oberteil passt natürlich nicht dazu...war ja nur erstmal eine Probeschau.😉


Aber so ganz abwegig find ich die Rock-Idee gar nicht. Bestimmt nicht Spielplatz- oder Kindergartentauglich, aber wenn mal wieder eine Familienfeier ansteht, geht's scharf. 😎



Stoff ist der Rest des für mich genähten Rockes und Bündchenstoff kommt auch von Alles-für-Selbermacher. Und endlich hab ich ja die Sache mit den Ösen kapiert, sodass das jetzt wahrscheinlich öfter mal zum Einsatz kommt.


Damit gehts zum KiddiKram.


Kommentare