Mein Wochenende in Bildern. Oder: Mutti allein zuhaus.

Meine zwei Mäuse haben ihre verdiente Kur in Zingst angetreten und können nun täglich herrliche Seeluft schnuppern. Mit der Hoffnung, dass ihnen längerfristig geholfen wird, siele ich mich also eine Zeit lang allein zuhause herum.
Das erste Wochenende war dementsprechend langweilig. Fotografiert habe ich trotzdem nebenbei. Vielleicht liest der Gatte ja mit. 😉

Samstag:
Obwohl ich frei habe klingelt der Wecker. Meine Schwester holt mich beizeiten ab und wir fahren zu unseren Eltern in den Garten.


Dort gibt es ein gemeinsames Frühstück. Wie früher, auch nicht schlecht.


Anschließend wollen wir nach Kromlau in den Rhododendronpark. 1,5 Stunden Fahrt und wir sind am Ziel. Erstmal abchecken, wo wir überall hin wollen.


Ein fotografisches Ziel war die Rackotzbrücke. Leider gerade mitten im Bau. 😏
Da hat sich jemand im Vorfeld nicht informiert. 


Überall Absperrungen.


Aber egal. Der Park ist groß und wir laufen eine Weile wild umher.


Wir nehmen uns vor nächstes Jahr ein paar Wochen eher im Mai nochmal dahin zu fahren, denn die riesigen, leider schon verblühten Rhododendronsträuche sind in voller Blüte eine Wucht!


 Auf dem Rückweg fahren wir nach Panschwitz-Kuckau, einen Abstecher zum Kloster St. Marienstern machen.


Auch im Klosterladen wird gestöbert.


Zeit für einen Kaffee. Wir machen einen Stopp in Großharthau und machen es uns an einem schaukelndem Tisch bequem.


Der Kuchen war jetzt nicht so mein Geschmack. Schmeckte eher wie Brot.


Der nächste Halt ist ein Billigladen, wo es günstige Stoffe gibt.


Und dann sind wir endlich wieder im Garten unserer Eltern angekommen. Ich bestaune die Bohnen.


Nach einem kleinen Grillerchen mach ich mich wieder auf den Heimweg.


Sonntag:

Ein einsamer Morgen, aber diesmal ohne Weckerklingeln.


Nach ewigem Herumtrödeln mach ich mich auf die Socken. Ich hol Mutti aus dem Garten ab...


...und wir fahren mit Bus und Bahn in die Stadt.


Dresden. Ewige Baustelle.


Es ist Töpfermarkt und wir entdecken immer wieder neue tolle Sachen.


Auch faszinierende Skulpturen gibt es zu bestaunen.


Anschließend schlendern wir planlos durch die Stadt.
Dabei fallen uns diese leckeren Ice Rolls ins Auge. 🤤 Ein Traum!


Die Kalorien müssen wieder abgerannt werden. Wir entscheiden uns in den Botanischen Garten zu laufen. Dort blüht gerade alles. Außer die Kakteen.


Anschließend fahren wir wieder Richtung Garten.


Ich freue mich über meine Beute.


Und mache den allabendlichen Gartenrundgang.


Zu guter letzt wird noch Mittagessen für die Arbeit morgen vorbereitet...


...und hübschem Regenbogenlicht im Wohnzimmer zugesehen.


Nun gehts zum Tatort und ab ins Bett.





Kommentare