Nachgedacht// 1000 Fragen an dich selbst #5.

Wieder eine Woche rum, wieder viele Fragen und Antworten weiter.
Es gab wieder viel nachzudenken über die Kindheit und "was wäre wenn...".
Es sind aber immer wieder Fragen dabei, bei denen ich mir schwer tue, bei denen mir einfach keine Antwort einfällt. Ein Zeichen dafür, dass ich meinen Horizont etwas erweitern sollte.
Jetzt erstmal zu den Fragen aus Runde 5:



Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Boah, das ist eine richtig schwierige Frage! Hab ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht. Ich glaube, ich würde mir jeden Tag Vorwürfe machen und alles dafür tun, dass ich täglich mein Kind und den Liebsten sehen kann.
 
Was hat dich früher froh gemacht?
Als Kind habe ich mich immer irrsinnig gefreut, wenn jemand aus meiner Familie Geburtstag feierte und alle Cousins, Cousinen, Tanten und Onkel beisammen waren. Mit drei Cousinen und zwei Cousins in unterschiedlichem Alter war das immer ein Gaudi. Das fehlt mir jetzt schon sehr, denn jeder hat jetzt eigene Familie und wohnt etwas auseinander, sodass wir uns nicht mehr so häufig sehen.
 
In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
In engen Hosen mit langem/weiten Oberteil drüber. Fühl ich mich aktuell sehr wohl darin.
 
Was liegt auf deinem Nachttisch?
Ein Kindle, Taschentücher und mein Wecker.
 


 Wie geduldig bist du?
Seeeeeeehr geduldig. Und mit Kind lernt man ja auch geduldiger zu werden. Fällt mir absolut nicht schwer.
 
Wer ist dein gefallener Held?
Darüber habe ich jetzt einige Zeit nachgedacht, aber mir fällt so richtig keine Antwort ein.
 
Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Nein. Alles was mir unangenehm wäre oder war wird sofort gelöscht. Bei meinem Telefonspeicher bin ich eh immer sehr hinterher, dass so wenig Müll wie möglich drauf ist.
 
Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Freunde, mit denen ich jetzt noch Kontakt habe sind Berufsschulmädels von vor 9 Jahren.
 
Meditierst du gerne?
Nein. Hat mir noch keiner gezeigt, wie es geht.

Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Bei dem nächst Besten Dampf ablassen, im Auto laut Musik hören und Schoki essen.
 
Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer. Das liest sich an einem Stück durch!

  
Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?
Mit der besseren Hälfte. Danach kommt Mutti. :D
 
Was sagst du häufiger: Ja oder nein?
Auf Arbeit wahrscheinlich ja, zuhause mit Kind wohl eher nein.
 
Gibt es ein Gerücht über dich?
Davon weiß ich nichts. Dafür bin ich zum Glück zu unscheinbar.

Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?
Den ganzen Tag an der Nähmaschine sitzen und sämtliche Freebooks der Reihe nach ausprobieren.
 
Kannst du gut Auto fahren?
Ich würde sagen ja. Ich sitze zumindest 80% des Tages hinter'm Steuer. Allerdings leidet die Konzentration an schlechten Tagen manchmal, vor allem wenn ich sehr müde bin. Aber umgefahren hab ich noch niemanden! :D
 
Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?
Es wäre schon schön. Ich denke, mich fand noch niemand beim ersten Kontakt total unsympathisch.
 
Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?
Vor 10 Jahren hätte ich gern gewusst, dass es den „Richtigen“ tatsächlich gibt und hätte mir die zwei Vollpfosten davor gern erspart. :/
 
Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ist schon lange her, dass ich mal abends weg war. Das letzte Mal war ich mit den Mädels aus der ehemaligen Krabbelgruppe beim Chinesen.
Mal wieder mit dem Liebsten hübsch essen oder ins Kino gehen wäre schön.
 
Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?
Ja, in der Pubertät hab ich mit einer Freundin Schmuck aus Billigläden geklaut. Ansonsten fallen mir nur kraftfahrttechnische Sachen ein.....zu schnell gefahren, falsch geparkt, nicht angeschnallt fahren...



Die Bücherfragen sind nicht schlecht. Dadurch werde ich von den anderen Bloggerinnen inspiriert, welche Bücher noch lesenswert sind.
Besser als vor dem TV einzuschlafen!

Meine vorherigen Antworten  findet ihr hier.
Alle anderen Mitmacher findet ihr bei Johanna Pinkepank.

Kommentare