Werde kreativ - Woche 6.



In dieser Woche rief Andrin dazu auf, ein Wort zu verzieren.
Ein Wort, welches mal richtig in Szene gesetzt werden soll.

Mir fiel dazu sofort etwas ein:


Unser Garten hat sich in den zwei Jahren, die wir nun hier wohnen, komplett verändert.
Und dieses Jahr ist es nun soweit, dass ich sagen kann: Ich mag unseren Garten. So hab ich mir das vorgestellt.
Natürlich gibt es noch die ein oder andere Ecke, die versteckt werden sollte, wenn Gäste zu Besuch sind. Aber ich denke, solche Plätze wird es in jedem Garten geben.  
Mein Bild soll außerdem ausdrücken, dass ich dieses Jahr wunderschön beobachten konnte, wie sich nach und nach neues Leben entwickelte. So viel Gesätes ist diesmal auch gekeimt und steht nun in voller Blüte oder trägt demnächst Früchte, sodass es jedes Mal ein kleines Abenteuer ist, wenn ich einen Gartenrundgang mache.
 Ich bin schon immer ein Gartenkind und das wird sich sicherlich nicht ändern.

Dann bin ich spontan noch zu einem zweiten Wort gekommen:


Mir ist aufgefallen, dass wahrscheinlich 70% in unserem Garten aus Unkraut besteht und das aber gar nicht schlimm ist.
Klar nervt es mich, wenn ich ständig in den Kräuter- und Blumenbeeten lästiges Löwenzahn und Vogelmiere zupfen muss, aber drum herum, auf der Wiese zum Beispiel stehen mehr Unkräuter als Grashalme.
Und die lassen wir bewusst stehen. Denn sie blühen zum einen sehr schön und zum anderen freuen sich die Bienen, Hummeln und Co. über Abwechslung auf dem Speiseplan.

Das war meine Wortverzierung und ich bin gespannt, was sich die anderen kreativen Köpfe ausgedacht haben.

Auf zur nächsten Aufgabe!


Kommentare