Vom Nähtisch// RAS - die Hose mit nur einer Naht in kurz.

Werbung unbeauftragt

Ich muss etwas improvisieren, bzw. euch mit "alten" Näherzeugnissen abspeisen. 
😉
Die Motte will in letzter Zeit nicht mehr so gern tagsüber schlafen und braucht dementsprechend Beschäftigung, sodass ich kaum noch zum Nähen komme.

Ich hab aus dem Schnittmuster von -hier- vor zwei Jahren kurze Leggins genäht.
Allerdings sind diese Sachen mit Humor zu sehen, denn sie entstanden ohne Wissen über Fadenlauf, nötige Menge an Meterware und den richtigen Stich bei Jerseyware.
Nichts desto trotz trage ich die Hosen sehr gerne und bisher ist noch nichts gerissen oder irgendjemandem aufgefallen, dass da was nicht stimmt.
😅
Bei der Hose stimmte zwar der Fadenlauf, aber ich hab alle Nähte mit einem Geradstich genäht...

Aber wie gesagt, es ist noch keine Naht geplatzt...

 

 Dann hab ich mich an einem Sommersweat versucht. Und Bündchen an Bauch- und Beinsäumen.
Ich hab die Größe beibehalten, obwohl man ja eigentlich dazu rät, eine Größe größer zuzuschneiden.
Aber mir passt es wunderbar. Die Beinbündchen waren anfangs etwas eng. Mit der Zeit sind sie aber schon etwas ausgeleiert und es passt nun perfekt. Die Hose war nach meiner Schwangerschaft mein Lieblingsteil, weil sie wirklich bequem ist. Aber natürlich nur zuhause!


Dass die Federn wahrscheinlich anders herum sein sollten, fiel mir erst auf, als ich die Hose fertig hatte. Aber im Prinzip ist es auch egal.
(Wer den weiteren Fehler entdeckt, darf es für sich behalten...😜)


 Bei der nun folgenden Hose sollte ich mich eigentlich schämen...
Denn ich hatte, warum auch immer nur einen halben Meter von dem Stoff bestellt. Und wollte trotzdem unbedingt eine Radler davon haben.
 Na da wurde mal wieder ganz schön gepfuscht und einfach wild drauf los geschnitten, egal wie der Fadenlauf liegt. Bei dem Muster erkennt man es wenigstens nicht...
🙈


Zum Glück sieht man auf den Fotos nur das "Grobe". Wenn ihr sehen könntet, wie total kurz der obere Saum aufgrund fehlendem Stoff geworden ist....der Pops passt gerade so hinein.


Aber es wäre doch auch viel zu schade um den schönen knalligen Stoff, ihn nicht tragen zu können.

Wirklich zum Schmunzeln. Aber mit jedem Kleidungsstück gewinnt man ja an Wissen und Fertigkeit und solche groben Anfängerfehler passieren mir nicht mehr.

Viel Spaß damit bei RUMS!
😂


Kommentare

  1. Wer gut fotografieren kann ist ganz klar im Vorteil *gg*. Mir sind auch schon viele grobe Fehler unterlaufen, die man so auf dem Foto nicht sehen konnte und habe mir mein Schulterklopfen abgeholt (Druckknöpfe der Bluse auf dem Handrücken liegend anstatt innen wo sie hingehören, gruselige Knopfloch-Nähversuche, Wellen im Jersey, Raffung eines Rockes unvorteilhaft verteilt)... aber solange der Pops noch rein passt und es sich kaschieren lässt, egal. Ich mag Deine Leggings leiden. Und irgendwann kannst Du sie im Schlaf nähen. Du wachst am nächsten Morgen auf und fragst dich: huch, wo kommt die denn her?
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen erheiternden Kommentar! Ja, das wär schön, wenn es wie im Schlaf gehen würde....dafür such ich mir schon immer Schnittmuster aus, die nicht so viele Schnittteile haben. Es kann nicht schnell genug gehen. :)
      LG

      Löschen

Kommentar veröffentlichen