Tatütataa.

Der Neffe hat ja am Reformationstag Geburtstag und wird dieses Jahr schon 2. 
Aktuell steht bei ihm das Thema Feuerwehr ganz oben auf der Hitliste. Nun wird er wahrscheinlich von der ganzen Familie mit Feuerwehrlastigen Geschenken zugeballert. Aber ich bleibe mir ja treu und schenke nur Selbstgemachtes. Da kann es mir zumindest nicht passieren, dass was doppelt geschenkt wird, bei der großen Familie. Mir kam sofort die Idee eine Feuerwehr zu nähen. Aber als was? Als Mäppchen? Als Aufnäher? Als Kissen?
Jup, ein Kissen. Das soll es werden.


Also ging das Applizieren los. Gar nicht so meine Lieblingsbeschäftigung beim Nähen, aber es ging doch recht flott voran.
Das Highlight ist natürlich der aufgestickte Name und sein aufgebügeltes Gesicht als unverkennbarer Beweis, dass dieses Kissen dem kleinen Racker gehört.


Sogar die "Miakatze" darf mit.


Außerdem hat sich meine Schwägerin neue Hosen für ihren Knirps gewünscht. Natürlich durfte da auch nicht das Thema Feuerwehr fehlen.



Heute ist zwar Samstag, aber der Herr des Hauses muss arbeiten und ich muss meine Runde wieder alleine drehen. 
Vor mir fuhr eine Pferdekutsche (die hätten mich eigentlich mitnehmen können).


Dann huschte immer mal ein Sonnenstrahl entlang das Feld.


Etwas dramatische Stimmung.


Kommentare

  1. die katzenintegration ist genial :D und der stoff für die hosen ist ja auch mal schick...

    sehr dramatisch, das letzte bild - gefällt mir :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen